zurück

Wolfgang Bothe




Gezeichnet hat Wolfgang Bothe berufsbedingt häufig, auch die Notwendigkeit, präzise zu Skizzieren gehörte dazu, eine mögliche Erklärung für seine Technik. Die Werke der alten Meister (egal, ob die niederländischen, italienischen, französischen oder deutschen) beeindrucken und faszinieren schon immer. Zeit für eigenes künstlerisches Schaffen blieb Bothe im Arbeitsleben jedoch nicht. Mit dem Eintritt in das Rentenalter nahm Wolfgang Bothe alle Erscheinungen in Landschaft und unmittelbarer Umgebung noch bewusster und intensiver wahr. Es wuchs das Bedürfnis Gesehenes in eigenen Bildern festzuhalten. Begonnen hat es mit Pflanzen, Orchideen, Lilien und Rosen wachsen in seinem Garten und begeistern ihn immer aufs Neue. Öl auf Leinwand, wie die alten Meister und doch ganz anders. Wolfgang Bothes Bilder zeigen WO es schön ist – mal ganz in der Nähe, zum Beispiel „Markkleeberg“ und dann wieder in der Ferne eine „Landschaft in Schweden“.



zurück